Ich habe in den letzten Wochen den Angebotsmarkt beobachtet und 2 Strömungen im Pferdecoaching festgestellt. Auf der einen Seite sind die. die ihre Pferde als mystische, allwissende und nahezu gottgleiche Geschöpfe ansehen und überwiegend lachend und rätselhafte Gebete murmelnd um das Tier herumspringen. Auf der anderen Seite sind dann diese Trainer, die das Pferd hinter den Teilnehmern her schleifen lassen und sich dabei möglichst selbst am besten darstellen. Beides ist… Naja…. Falsch.